csmbanner

 

 

 

 

Die NaSch ist nicht ganz allein in Sachsen als Gemeinschaftsschule: Es gibt zum Glück noch das CSM, das Chemnitzer Schulmodell. Dieser Schulversuch arbeitet ähnlich wie wir.

Zur Erklärung hier ein Auszug aus der Internetvorstellung des CSM:

 

  • Zum Leitbild der Schule gehört, die jungen Menschen als eigenständige Personen wahrzunehmen und zu achten. ..
  • Das Chemnitzer Schulmodell ist für das Kollegium ein Ort, der Lern- und Entwicklungsprozesse initiieren oder unterstützen soll. …
  • In Abständen wird alles überdacht und wenn nötig auch verändert. …
  • Schule sollte ‚home base’, ein Zuhause sein. Es geht nicht darum, Mathematik und Sprachen zu lernen, es ist … wichtiger, dass die Kinder lernen, miteinander zu leben. …
  • Die Lehrer des CSM wünschen sich Schüler nicht als „Konsumenten“. Deshalb erhalten diese vielfältige Gelegenheit, Verantwortung für sich selbst, für ihre Schule und für unsere Gesellschaft zu übernehmen (…) …
  • Eltern sind Partner im pädagogischen Prozess. Ihre Mitwirkung/Mitverantwortung ist gefragt. …
  • Ausgehend von der Gründung der Schule durch die Lehrer und Eltern selbst, existiert ein Selbstverständnis, welches durch einen kooperativen Führungsstil geprägt ist. …
  • Das CSM setzt sich für die „Öffnung der Schule“ ein. Sie möchte sowohl außerschulische Partner (Fachleute von außen, Sponsoring, das Wohngebiet usw.) in die Schule holen als selbst auch nach außen zu gehen. …
  • Gegenwärtig besuchen 338 Schüler das Chemnitzer Schulmodell. Von Klasse 1 bis 5 ist die Schule zweizügig, von Klasse 6 bis 10 noch einzügig. Ziel ist eine vollständige Zweizügigkeit bis 2015. …

Quelle: http://schulmodell.eu/csm-was-ist-das.html

 

◄ zurück