Briefpatenschaft mit dem CSM

Hurra, wir haben eine Antwort!

Die Klasse 5a des CSM hat uns geantwortet. Mit großer Freude und Spannung haben die Aras am 8.12.2014 ihre persönlichen Briefe gelesen und sich gleich an die Antwort gemacht.

Die Kinder tauschen Adressen und Telefonnummern aus, berichten sich über ihren Alltag und bekommen auf diese Weise auch einen Einblick in den Schulalltag am CSM. Die fast schon ausgestorbene Kultur des Briefeschreibens wird damit wiederbelebt. Es wird bestimmt nicht lange dauern, bis wir uns gegenseitig besuchen. Das ist jedenfalls der Wunsch der Aras.
Sylvia F.


Am Freitag vor den Herbstferien (17.10.2014) wurde die erste Briefpatenschaft zwischen der 5a des Chemnitzer Schulmodells und der NaSch gestartet. Agnes Bohley, ehemalige aktive Mitstreiterin des NaSch-Elternrates, initiierte das Ganze. Da sie vor knapp 1,5 Jahren aus beruflichen Gründen nach Chemnitz umgezogen ist, konnte ihre Tochter nicht wie gewünscht zu den Aras in die 4. Klasse kommen. Nun wird sie doch weiter mit der NaSch verbunden sein, denn sie bekommt Post aus Leipzig – gemeinsam mit den anderen Kindern der Klasse 5a des CSM.
Die Aras waren begeistert von der Idee einer Brieffreundschaft und stellten sich in ihren ersten Briefen zunächst vor. Sie hoffen nun auf baldige Antwort und könnten sich vorstellen, dass wir die Kinder in ihrer Schule besuchen und diese uns. Schließlich ist Chemnitz ja nicht so weit weg.
Außerdem könnte so der Kontakt zwischen unseren beiden Schulen wieder etwas enger werden und wir hätten die Möglichkeit, mehr voneinander zu erfahren und zu profitieren.
Ich bin jedenfalls gespannt, wann der erste Antwortbrief eintrudelt…

Briefe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sylvia F.
P.S.: Mein Deutschlehrerherz schlug im Übrigen sehr erfreut, als ich die vielen SAUBERST und liebevoll geschriebenen Briefe las und das Bemühen um korrekte Rechtschreibung beobachten konnte!