Keaskea

 

Workshop zu social media                  

Ein paar von uns Keas hatten mit den Eltern am Samstag, den  13.12.2014 einen Kurs in der Uni mit Steffen und Antje, in dem es um soziale Netzwerke ging. Am Anfang hat Steffen uns gesagt was er vorhat. Und zwar ging es um das Netzwerkspiel (Facebook Spiel). Bei dem Spiel musste jeder sich erstmal ein Profil erstellen, so wie in sozialen Netzwerken z.B. bei Facebook, aber halt auf Papier. Das Ziel des Spieles war es am Ende die meisten Freunde zu haben. Dann ging es los, jeder von den 20 Mitspielern hatte ein Postfach, in dem jeder seine Bilder reinlegen konnte. Die Bilder bekam man am Anfang und immer wenn man eine Aufgabe wie z.B. eine Gruppe erstellen oder ein anderes Profilbild beleidigen, erledigt hatte. Dann konnte man die Bilder zu einem anderen  Profil legen, welches einem gefiel. Dann hatte der, der das Bild von dir bekommen hatte, einen Freund mehr. social-media2014So ging das dann eine Stunde lang.

Nach dem Spiel sollten wir in Gruppen über das Spiel diskutieren. Wir haben zum Beispiel besprochen, dass es gar nicht wichtig ist, dass man am meisten Freunde hat, sondern nur die, die man in realen Leben kennt.  Man sollte auch immer wenn irgendetwas Komisches im Netz ist, mit den Eltern zu reden. Auch sollte man vorsichtig sein, welche Informationen man von sich bei sozialen Netzwerken z.B. Facebook Preis gibt. Dann war es vorbei und wir gingen alle mit sehr vielen Informationen nach Hause.

Von Tjark und Noa.


“Moodle”

Seit Dezember des letzten Jahres haben die Keas die Möglichkeit im Projekt – und Deutschunterricht mit Tablets in einer nascheigenen Lernplattform zu lernen. Seit März sind auch die Ozelots begeisterte Nutzer der neuen Technik. Besonders gern werden die Tablets zur Recherche für eigene Themen genutzt. Das derzeit stattfindende Freie Projekt hat dadurch eine vollkommen neue Qualität bekommen.

Unterstützt, gefördert und evaluiert wird unser Projekt durch das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung der Universität Leipzig.

In ihrem “Moodle” finden die beiden Klassen mittlerweile Kurse für die oben genannten Fächer, Englisch und Mathematik.

Im Fach Englisch gibt es derzeit schon eine von Schülern für Schüler erstellte Lernsequenz zum Thema “subjects”.

 

Zum Tablet-Tagebuch gehts hier.

Werbung für die Präsentation zum Freien Projekt (“Satzarten”) findet ihr hier:

 

Teil 1

            

 

Teil 2

 

 

 

 

 

Antje Weber

keas@nasch.de